Achtung Giftpflanzen

Kinder sammeln gerne Blumen um den Eltern eine Freude zubereiten.
Freuen Sie sich, aber erklären Sie, das Blumen auch giftig sind.
In unseren Gärten sind viele schöne Pflanzen heimisch.

Aber: Maiglöckchen, Christrose, Goldregen, Eisenhut und Pfaffenhütchen gelten als sehr stark giftig.
Die Kleinkinder sind beim Verzehr besonders gefährdet.

Die Symptome:
ein Brennen im Mund, Schweißausbrüche, erweiterte Pupillen, Lähmungen, Muskelkrämpfe usw.
Eine klinische Überwachung ist in jedem Fall erforderlich.

Rasen vertikutieren?

Für viele Besitzer von Rasenflächen kommt nach dem Winterschlaf des Rasen das große Erwachen. Kein grünes Gras, nur vermooste, verfilzte und gelbe Flächen. Das Zauberwort heißt vertikutieren. Jeder der diese Tätigkeit kennt, hasst diese schweißtreibende Arbeit, die zudem auch meistens erfolglos ist.

Vertikutieren schadet dem Rasen mehr, als es nutzt. Moos wird zwar entfernt, aber die Ursache nicht bekämpft. An die Oberfläche wird mit schöner Regelmäßigkeit Samen von ungeliebten Pflanzen transportiert und zum Keimen angeregt sowie kriechende Unkrauttriebe und die auch noch zerstückelt mit Anwachsgarantie. Moos, Unkraut und Filz sind größtenteils Fehler der Pflege, Schnitthöhe und Düngung.

Die Rasenpflege beginnt mit dem richtigen Mähen des Rasens. Mähen fördert das Wachstum des Rasens und hindert Unkraut beim Ausbreiten.
Unverzichtbar ist das regelmäßige und ausreichende Düngen mit den wichtigsten Nährstoffen, den Stickstoff, Phosphat und Kalium.
Willst Du einen schöne Rasen haben, dann ist die richtig Rasenpflege wichtig.

1 5 6 7